Städteorchester Württembergisches Allgäu

Sandra Schmid

Sandra Schmid

Sandra Schmid ist in Altstätten (CH) aufgewachsen und wohnt nach längeren Studienaufenthalten wieder in ihrer Heimatstadt. Nach dem Lehrdiplom am Landeskonservatorium Feldkirch bei Alois Brandhofer (Soloklarinettist der Berliner Philharmoniker) führte sie ihre Ausbildung an der Musikakademie Basel (Klasse François Benda) fort und beendete ihre Ausbildung mit dem Konzertdiplom. Im Jahr 2000 gab sie ihr Solistendebut mit Claude Debussys „Première Rhapsodie“ im Stadtcasino Basel (Sinfonieorchester Basel unter Jost Meier). Zudem besuchte sie Meisterkurse bei namhaften Klarinettisten wie Karl Leister, Guy Deplus und Thomas Friedli. Seither unterrichtet sie Klarinette und Ensemble an zwei Musikschulen und ist neben ihrer freischaffenden Tätigkeit Mitglied verschiedener Kammermusikformationen.

Sandra Schmid hat bereits zahlreiche Werke uraufgeführt und pflegt gemeinsam mit Jürgen Natter auch die seltene Besetzung Klarinette und Orgel/Cembalo. Eine enge musikalische Partnerschaft verbindet sie mit Karoline Kurzemann-Pilz, mit der sie bereits W.A. Mozarts „Kegelstatt-Trio“ KV 498, die „Acht Stücke“ op. 83 sowie 2014 erstmalig das Doppelkonzert op. 88 von Max Bruch aufgeführt hat.