Städteorchester Württembergisches Allgäu
« zurück

Geoffrey Moull

Der gebürtige Kanadier Geoffrey Moull studierte Dirigieren bei Martin Stephani an der Hochschule für Musik Detmold und war Meisterschüler von Kyrill Kondrashin und Sergiu Celibidache.

Nach Engagements als Kapellmeister in Osnabrück, Trier und Münster würde er 1. Kapellmeister des Philharmonischen Orchesters und des Theaters Bielefeld. Dort war er massgeblich beteiligt am „Bielefelder Opernwunder“. Einige seiner Opernproduktionen haben eine breite, überregionale Anerkennung gefunden; zwei dieser Produktionen wurden aufgenommen und sind komplett als CD erschienen: Louis Spohrs „Faust“ und Theo Loevendies „Esmée“. Gastdirigate führten ihn an die Staatsoper Hannover, Komische Oper Berlin, SWR Rundfunkorchester, Radio Filharmonisch Orkest Holland, Deutsche Oper am Rhein und Opéra-Théâtre de Metz.

Von 2000 bis 2009 war Geoffrey Moull Musikdirektor des Thunder Bay Symphony Orchestra; unter seiner Leitung wurde das TBSO zu einer der bedeutendsten Regionalorchesters Kanada mit nationalen Funkübertagungen und preisgekrönten CD-Aufnahmen. Zudem ist er willkommener Gastdirigent bei vielen Orchestern des Landes, u. A. Calgary Philharmonic, CBC Radio Orchestra Vancouver, Edmonton Symphony und Winnipeg Symphony Orchestra.

Während seiner musikalischen Laufbahn war Moull auch als Lehrender tätig; u.A. als Musikalischer Leiter des Orchesters der Musikhochschule Münster, Gastprofessor an der Hochschule für Musik Detmold, Professor für Dirigieren und Leiter des Hochschulorchesters an der University of Western Ontario in Kanada und als Leiter von Meisterkursen an der University of Southern California. Zur Zeit unterrichtet Moull in Biberach und Wasserburg am Bodensee.